Cover
»«
Autor
P. Andreas Fritsch FSO

Weihnachten im Land des Herrn

P. Andreas Fritsch FSO berichtet

Geburtsstern in Bethlehem

„Lasset uns nach Bethlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat!“ (Lk 2,15) - so sprachen die Hirten in der Heiligen Nacht, nachdem sie das „Ehre sei Gott in der Höhe“ der Engelsheere vernommen hatten.

Abertausende pilgern in diesen Tagen ins Heilige Land und sagen sich von neuem „Lasset uns nach Bethlehem gehen!“, um dort Weihnachten zu feiern, wo der Heiland der Welt geboren wurde.

Nur eine kleine, überschaubare Anzahl der Pilgernden wird die traditionelle Mitternachtsmesse in der Katharinenkirche bei der Geburtskirche in Bethlehem mitfeiern können. Viele Gemeinschaften und Pilgergruppen feiern deshalb die Geburt des Erlösers in der nahegelegenen Milchgrotte oder auf den Hirtenfeldern. Und gerade dort, wo Menschen aus vielen Nationen und Sprachen zusammenkommen und von Neuem das „Gloria in excelsis Deo“ anstimmen, schenkt der Herr die Erfahrung der Einheit und des weihnachtlichen Friedens. Diese Erfahrung, dass im gemeinsamen Lobpreis Gottes die Einheit und der Friede unter uns aufblüht, möge uns in den weihnachtlichen Tagen reichlich zuteil werden.

Seit vielen Jahren bin ich im Heiligen Land in der Pilgerseelsorge tätig. Dafür bin ich sehr dankbar.

Meine Berufungsgeschichte: Zum Nachhören auf Radio Horeb.