Wöchentliche Anbetung

Jeden Dienstag
19.45 Uhr – 20.45 Uhr gestaltete Anbetung
in der Klosterkirche Thalbach
—————-

Monatlicher Gebetsabend
um geistliche
Berufungen

Jeden ersten Donnerstag im Monat ab 18.30 Uhr
[mehr ...]



Die neuesten Beiträge


Oktoberrosenkranz 2014-1-001Wir laden Sie herzlich ein
zu den Rosenkranzandachten
in der Klosterkirche von Thalbach
Sonntag, 5., 12., 19., 26. Oktober 2014
Beginn: 19.30 Uhr

[mehr ...]
Grundwissen Bibel: Paulus und seine Briefe
mit P. Georg Gantioler FSO
Kloster Thalbach, Bregenz
So., 12. Oktober 2014
Programm: 14.30 Uhr Katechese
und Austausch, Kaffee,
ab 16.30 h Beichtgelegenheit,
kurze Andacht in der Thalbachkirche,
17.00 Uhr Ende
[mehr ...]

mjv-schreibendViele Gläubige kamen am 29. August 2014 in die Antoniuskirche in Bregenz zur Mutter Julia Gedenkmesse. P. Rektor Willi hielt die Predigt, die wir hier dokumentieren:

Liebe Schwestern und Brüder!
Bei Gott gibt es keine Zufälle. Deshalb ist es auch kein Zufall, dass Mutter Julia, unsere Gründerin (11. 11. 1910 – 29.08.1997), vom Herrn am Gedenktag der Enthauptung Johannes des Täufers in die ewige Heimat gerufen wurde und den irdischen Pilgerweg des Glaubens an diesem Tag vollendet hat.

[mehr ...]

Maria-sitz-der-weisheit4eine Predigt von Leo Kardinal Scheffczyk aus dem Jahre 2001
Das Fest Mariä Himmelfahrt hat etwas besonders Glanzvolles und Strahlendes an sich. […] Mitten im hohen Sommer gefeiert, ist es wie ein Tag der Reife, der Ernte und der Vollendung, an dem geistliche Freude über ein einzigartiges Ereignis aufkommt. Es betrifft Maria selbst, aber genauso auch die Kirche und die Menschheit, ja die ganze Schöpfung. Zuerst freilich gilt die Freude

[mehr ...]

p_joachimFestfreude in unserer geistlichen Familie! Am Fest Christi Himmelfahrt wurden zwei Mitbrüder von Bischof Dr. Philip Boyce (Irland), dem ehemaligen geistlichen Begleiter unserer Mutter Julia, zu Priestern geweiht. P. Martin Deak FSO (35) aus Asten in Oberösterreich und P. Joachim Moernaut FSO (27) aus Meldert in Belgien sprachen ihr „Adsum“ zum priesterlichen Dienst in der nahe beim Kloster Thalbach liegenden Pfarrkirche St. Gallus in Bregenz. [Zur Fotogalerie]

[mehr ...]

p_martinvon Bischof Philip Boyce O. C. D.
Priesterweihe der Diakone Joachim Moernaut FSO und Martin Deak FSO
Christi Himmelfahrt, 29. Mai 2014 – Kirche St. Gallus in Bregenz
Dieser Tag ist ein Tag besonderer Freude. In geistlicher Freude begehen wir das Hochfest Christi Himmelfahrt. Wir treten ein in seine Freude. Der auferstandene Herr kehrt zurück zum Vater im Himmel, nachdem er das Werk der Erlösung auf Erden vollbracht hat. Wir haben soeben die Worte aus der Apostelgeschichte gehört: „Er wurde vor ihren Augen emporgehoben, …

[mehr ...]

D-joachim1Diakon Joachim: Ich bin vor etwa acht Jahren in die Gemeinschaft eingetreten und seither liegen viele kleine und große Schritte hinter mir: Das Ende des Studiums in Rom im Juni 2012 und die Diakonenweihe am Anfang des vergangenen Jahres. Die Diakonenweihe habe ich in der Abteikirche von Affligem in Belgien empfangen. In diesem Benediktinerkloster ministrierte ich fünf Jahre lang jeden Sonntag bei der Messe. Ich durfte dort die Schönheit der Liturgie entdecken

[mehr ...]

krankentagvon P. Andreas Fritsch FSO Der Name der geistlichen Familie “Das Werk” erinnert daran, dass wir berufen sind, das Werk des Glaubens zu vollbringen und den Vater zu verherrlichen. Der Glaube drückt sich im Gebet und im Gottesdienst aus. Aber nicht nur darin. Er muss auch in der tätigen Nächstenliebe wirksam werden, um echt und fruchtbar zu sein. Nicht nur im Gottesdienst, sondern auch im selbstlosen Liebesdienst an den Brüdern und Schwestern bringen wir unseren Glauben zum Ausdruck und erweisen wir Gott die Ehre, die ihm gebührt. Paulus sagt deshalb im Galaterbrief, dass es darauf ankommt, „den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist“ (Gal 5,6).

[mehr ...]

krankentagDer Apostel Paulus war der begnadete Apostel, der wohl größte Missionar aller Zeiten und der Gründer bedeutender christlicher Gemeinden in der Mitte des ersten Jahrhunderts. Sein Wirken war gekennzeichnet vom erstaunlichen Wirken der Gnade Gottes. Zugleich war es geprägt von vielen Leiden und Schmerzen. Die Christengemeinde von Korinth war wohl sein größtes „Sorgenkind“.

[mehr ...]