Cover
»«
Veröffentlicht am
01.07.2019
Autor
Die geistliche Familie "Das Werk"

Zu Großem berufen

Frater Kilian Deppisch schenkt sich Gott

Frater Kilian Deppisch und Bischof Benno Elbs
Jesusnachfolge bleibt aktuell, denn Jesus fasziniert auch heute. Das wurde beim Festgottesdienst am 28. Juni 2019 in der Pfarrkirche St. Gallus in Bregenz spürbar. Frater Kilian von der geistlichen Familie „Das Werk“ hat sich in einem „Heiligen Bündnis in jungfräulicher Liebe“ an Jesus gebunden, ihm sein Leben geschenkt und die Ehelosigkeit gelobt. Als Zeichen dieser Ganzhingabe empfing er den weißen Chormantel, den die Mitglieder des „Werkes“ bei der feierlichen Liturgie tragen.
 
Die vielen Mitfeiernden, die aus Nah und Fern gekommen waren, erlebten einen erhebenden Festgottesdienst. Erfreulich viele junge Menschen nahmen daran teil. Die Kantorei aus Marktheidenfeld, der Heimat von Frater Kilian, mit ihrem begeisternden Gesang und dem grandiosen Orgelspiel sowie die Schola der Schwesterngemeinschaft des „Werkes“ haben den Gottesdienst würdig und feierlich mitgestaltet.
 
Bischof Benno Elbs zelebrierte den Festgottesdienst und ermutigte in der Predigt dazu, die Liebe des Herzens Jesu zu entdecken, die Wunde seines Herzen zu betrachten und die empfangene Liebe an die Menschen weiter zu geben, besonders den Armen und Notleidenden.
Das Ergreifendste war das Ja-Wort des jungen Mitbruders, der sich ganz Christus und seiner Kirche weihte und die Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen gelobte. Die Bindung an das Herz Jesu in der engeren Nachfolge Christi machte deutlich: Der Mensch ist für Großes geschaffen, für Gott, der unsere Sehnsucht erfüllt und der ruft, wen er will.
 
P. Thomas Felder, der international Verantwortliche, ermutigte bei seinen Dankesworten die Anwesenden, Gott um Berufungen für die Diözese und die Gemeinschaft des „Werkes“ zu bitten. Priester und Gottgeweihte sind eine kostbare und wichtige Gabe für die Kirche.
 
Der Innenhof des Klosters Thalbach bot ein schönes Ambiente für die Agape am Ende dieses Sommertages. Groß war die Freude über das Geschenk des Glaubens und das Geschenk, Kirche als Familie Gottes zu erleben. Noch lange saßen viele in freudiger und dankbarer Runde zusammen.
Pfarrkirche St. Gallus, Bregenz