Cover
»«
Veröffentlicht am
12.12.2020
Autor
P. Hermann Geißler FSO

Neuer Sitz des Newman-Zentrums in Rom

Newman-Bibliothek in Rom
Am 8. Dezember 2020, dem Hochfest der Unbefleckten Empfängnis, konnte das neue Zuhause des Internationalen Zentrums der Newman-Freunde in Rom gesegnet werden.
 
Mit Ende des Jahres 2020 beenden die Schwestern der geistlichen Familie „Das Werk“ den Dienst im Generalat der Missionare Afrikas. Daher war es notwendig, eine neue Bleibe für das Newman-Zentrum zu suchen, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1975 in der „Piccola Casa“, neben dem Generalat der Weißen Väter, in der Via Aurelia befand.
Dank der Vorsehung konnte für die Bibliothek, die für Studenten und Forscher zur Verfügung steht, in der Via di Val Cannuta ein neuer Sitz gefunden werden.
Der Herr hat es gefügt, dass Mutter Julia, die Gründerin der geistlichen Familie „Das Werk“, in den 1960er Jahren in John Henry Newman einen geistlichen Bruder entdeckte. Die Entstehung und die Geschichte des Newman-Zentrums zeigt immer wieder die Spuren der göttlichen Vorsehung. Das Leben mit der Vorsehung verbindet Mutter Julia und John Henry Newman, der sich zeitlebens, auch in dunklen und dramatischen Perioden des Lebens, vom milden Licht des Herrn führen ließ. Er wusste: „Alle Akte der Vorsehung sind Akte der Liebe“ (Gebete und Betrachtungen, Die Vorsehung Gottes, 2).
 
Solange wir hier auf Erden pilgern, müssen wir uns die Bereitschaft zu Umkehr, Änderung und Erneuerung bewahren. Darüber schrieb der hl. John Henry Newman einen berühmt gewordenen Satz: “Hienieden heißt leben sich wandeln, und vollkommen sein heißt sich oft gewandelt haben“ (Über die Entwicklung der Glaubenslehre, Die Entwicklung von Ideen, I.7).Leben heißt sich wandeln; es kann auch bedeuten, den Sitz zu ändern – wie unser römisches Newman-Zentrum.

 

Centro Internazionale degli Amici di Newman
Via di Val Cannuta 32C, 00166 Roma
Tel: 0039 392 07 79 145
E-mail: newman.roma@newman-friends.org

 

»Alle Akte der Vorsehung sind Akte der Liebe.«
hl. John Henry Newman