Cover
»«
Veröffentlicht am
08.12.2020
Autor
Die geistliche Familie "Das Werk"

Leo Kardinal Scheffczyk - 15. Todestag

Erlösung ist schon unter uns geschehen. Sie wird immer neu wirklich und gegenwärtig in denen, die sich von Christus ergreifen lassen wie Maria.

Marienbild in der St. Antoniuskirche, Bregenz

Das Christentum stand zu manchen Zeiten seiner Geschichte, wie auch heute wieder, in Gefahr, zu einer bloßen Idee zu verblassen. Es sah sich immer wieder der Versuchung gegenüber, die Erlösung durch Jesus Christus als ein bloßes Ideal zu verstehen, das verheißungsvoll über der Menschheit steht, das aber keine Wirklichkeit darstellt, das deshalb auch in die Wirklichkeit der Welt nicht eingreift und von dem eigentlich noch kein Mensch richtig ergriffen wurde.

Auf der Bahn dieses Denkens gerät das Christentum als Erlösungsreligion in den Verdacht, nur eine Möglichkeit von Erlösung vor den sehnsüchtigen Blicken der Menschen aufzurichten, nicht aber einen wahren Zustand des Erlöstseins zu schaffen. Man würde es dann Jesus Christus im Grunde nicht zutrauen, daß er Menschen wirklich erlöst hat und nicht nur eine Idee von der Erlösung brachte, wie das andere religiöse Geister auch taten. So könnte man als Gläubiger auch nicht mehr erkennen, ob je ein sterblicher Mensch eine solche Idee verwirklichte und das Ideal erreichte. Es wären dann auch im christlichen Bereich 'Erlösung', 'Heil' und 'Heiligkeit' bloße Vorentwürfe und Denkprojekte, aber nichts Wirkliches, nichts in die Welt, in ihre Geschichte und gleichsam in das Fleisch Eindringendes.

Aber an der Tatsache, daß uns in Maria der erlöste Mensch begegnet, der von Gott gänzlich in die Gnade und in das Licht hineingenommen ist, scheitern alle Versuche zur idealistischen Verdünnung und zur Spiritualisierung der Erlösung wie des Christentums überhaupt. An Maria, der Erst- und Vollerlösten, entscheidet sich so die Wirklichkeit und Leibhaftigkeit des christlichen Erlösungsglaubens. Im Blick auf die 'Unbefleckt Empfangene' können wir wirklich sagen: Erlösung ist schon unter uns geschehen. Sie wird immer neu wirklich und gegenwärtig in denen, die sich von Christus ergreifen lassen wie Maria.

 

 

Anlässlich des 15. Todestag von Leo Kardinal Scheffczyk referierte P. Dr. Johannes Nebel FSO in der Sendereihe Katechismus mit Radio Horeb:

Podcast zum Nachhören

 

 

»In Maria begegnet uns der erlöste Mensch, der von Gott gänzlich in die Gnade und in das Licht hineingenommen ist.«
Leo Scheffczyk