Cover
»«
Veröffentlicht am
02.11.2019
Autor
Die geistliche Familie "Das Werk"

25 Jahre eucharistische Anbetung im Kloster Thalbach

Danke, Jesus!

Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir. Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier. (hl. Thomas v. Aquin)

Seit dem 1. Adventsonntag 1994 ist in der Klosterkirche Thalbach, Bregenz, täglich das Allerheiligste Altarssakrament zur Anbetung ausgesetzt.

Dieser Ort ist eine stille Oase, wo Gott wirklich anwesend ist, wo Seine Nähe spürbar und erfahrbar ist. Viele Menschen kommen hier täglich vorbei.

Hier finden Beter aus nah und fern durch das Gebet vor dem Allerheiligsten in der Stille bei Jesus Kraft und Trost. Sie beten stellvertretend für die ganze Kirche und Welt in den Anliegen und Sorgen der Menschen zu Gott. Sie bringen auch die Bitte um den Frieden in den Familien, in der Gesellschaft und in der Welt vertrauensvoll vor Gott.

Gemeinsam wollen wir Jesus danken, dass ER im Sakrament seiner Liebe immer bei uns ist.

Gemeinsam wollen wir um Licht und Segen für uns und unsere Welt bitten.

Gemeinsam danken wir für alle Gnaden, die Jesus in diesen 25 Jahren geschenkt hat.

 

Herzliche Einladung an alle!

 

Samstag, 30. November 2019

15.30 Uhr Vortrag im Saal des Klosters Thalbach:

„Nichts ist mächtiger als ein Mensch, der betet. Denn durch das Gebet wird er der Macht Gottes teilhaftig.“ (hl. Chrysostomus) mit Dekan Bernhard Hesse, St. Anton/Kempten mit anschließender Fragerunde

17.00 Uhr: eucharistische Anbetung mit Segen

17.30 Uhr: Vesper mit der Klostergemeinschaft

 

Sonntag, 1. Dezember 2019 (1. Adventsonntag)

15.00 - 15.45 Uhr: gestaltete Anbetung mit Bischof Benno Elbs (Feldkirch)

17.30 Uhr: Vesper

 

Die geistliche Familie "Das Werk"

Kloster Thalbach

Thalbachgasse 10

6900 Bregenz

Tel: 05574-43 291

»Ich spreche mit Gott und er spricht mit mir. Es ist meine Lieblingsbeschäftigung, den Herrn kniend im Allerheiligsten Sakrament anzubeten und mit kindlichem Vertrauen alles von ihm erbitten zu können.«
hl. Charbel Makhlouf